Florian ist jung und braucht das Geld Rotating Header Image

Luft zu Geld

Die Rückblende: bei Überlegungen wie man sprichwörtlich aus dem Nichts Geld machen kann bin ich auf die Berliner Luft gestoßen. Die gibt es in Berliner Touristen-Shops in Dosen zu erwerben. Allerdings fehlt da doch etwas die spezielle Note.

Also habe ich mich daran gemacht nach Möglichkeiten zu schauen, wie man besondere Duftnoten herstellen kann und diese dann in Luftpolstertüten füllen kann. Die erste Produktion war mit den Düften Döner, Hundekot und Eckkneipe auch erfolgreich. Die daraus resultierende Geruchsbelästigung war aber so stark, dass ich die Lufttüten im Keller lagern musste. Ein Wasserrohrbruch hatte dann die gesamte Produktion vernichtet bevor sie überhaupt unters Volk gebracht werden konnte. Ein Jammertal.



In den letzten Tagen habe ich also eine neue Serie an Luft hergestellt. Aber ohne auf die ganz schlimmen geruchsbelästigenden Zutaten des ersten Versuchs zurück zu greifen. Mit einem eigens angefertigten Bauchladen habe ich die Luft heute nahe der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche den Passanten zum Kauf angeboten. Tatsächlich haben sich einige interessiert und kaufwillig gezeigt. Möglicherweise wird sich der eine oder andere jetzt fragen: “Aber kann ich so etwas auch erwerben, wo ich doch so weit weg wohne?” Die schöne Antwort lautet: Ja! Einfach eine Mail schreiben, und Bescheid geben. Schon mit einem Euro ist man dabei.

  • Share/Bookmark

4 Comments on “Luft zu Geld”

  1. #1 Alex
    on Feb 1st, 2009 at 11:35 am

    Hat das wirklich funktioniert? Basserstaunten Gruß aus Düsseldorf

  2. #2 ginger
    on Feb 1st, 2009 at 9:52 pm

    hey florian!
    versuchs mal mit: http://www.earnstar.de
    e-mails öffnen und geld verdienen. ab 5 euro kann man sich den betrag auszahlen lassen.
    viel glück (:

  3. #3 admin
    on Feb 2nd, 2009 at 3:31 am

    @ Alex
    Ja ich konnte schon so einige Luftrationen loswerden. Allerdings stehen mal wieder Aufwand und Erlös in keiner Relation zueinander …

  4. #4 rob
    on Feb 3rd, 2009 at 3:11 pm

    *särr gutt* Wie wärs mit einer Luxus-Edition:
    z.B.
    KDW-Feinkost
    GalerieLafayette “Dior-Cosmetique”
    Staatsoper Untern den Linden “Premiere”
    Hotel Adlon Foyer

    Mach weiter, und viel Glück! Rob