Florian ist jung und braucht das Geld Rotating Header Image

Wie ich dazu kam eine Ufo Sekte zu gründen

Der Samstag Abend auf Pro7 wäre etwas für den Herrn Reich-Ranicki gewesen. Man ist ja einiges gewöhnt, aber “Uri Geller live – Ufos & Aliens” war wohl mit das schlimmste, was man in der letzten Zeit sehen konnte.

Wie auch immer. Uri Geller hatte an diesem abend großes vor: Außerirdische kontaktieren! Weil das selbst für Uri Geller keine einfache Sache ist musste er sich ein paar fachkundige Gäste dazu einladen. Auf dem Sofa saßen unter anderem Nina Hagen, der Herr von Däniken und “The next Uri Geller” – ein Mensch dessen Rabe ein Medium ist, und mit Außerirdischen sprechen kann. Is klar. Ab und an wurde zu einer Radioteleskop Station in der Ukraine geschaltet von wo aus die gesammelten SMS des Pro7 Publikums ins All geschickt wurden.

Im Hinblick auf meinen Versuch ans schnelle Geld zu kommen, konnte ich aber daraus die ein oder andere interessante Sache ziehen. Zum Beispiel, dass 93% der Zuschauer der Überzeugung sind, dass es Außerirdische gibt. Was läge da näher, als diesen Menschen einen entsprechenden (kostenpflichtigen) Glaubensrahmen zu bieten und eine Ufo-Sekte zu gründen?

Und mehr noch: Herr von Däniken hat prophezeit, dass die Aliens am 21.12.2012 der Erde einen Besuch abstatten werden. Genauer gesagt kommen Sie zurück, denn es waren die Außerirdischen, die maßgeblich am Bau der ägyptischen Pyramiden beteiligt waren. Es bleibt die Frage, ob die vielen Menschen die an Außerirdische glauben, auch Freund von dem Gedanken sind, dass diese schon so bald auf die Erde kommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele das nicht so gut finden. Vielleicht müsste die Glaubensgemeinschaft genau da ansetzen. Man würde in den Aliens also nicht die Heilsbringer, sondern das Böse sehen. Gewöhnliche Ufo-Sekten würden jetzt wahrscheinlich versuchen sich mit den Invasoren gut zu stellen. Da müsste man schon andere Wege gehen, um sich von solchen Scharlatanen abzusetzen.

Bei der Recherche bin ich noch auf diesen Artikel gestoßen, der sich mit der Geschäftsidee “Sektenguru” beschäftigt. Wirklich sehr interessant. Weil keine Zeit zu verlieren ist, habe ich mir direkt die Domain www.ufo-sekte.de gesichert. In den nächsten Wochen werde ich mich einmal näher mit der Angelegenheit beschäftigen.

Hier noch eine Auwahl an interessanten Links die von google vorgeschlagen wurden:

  • Share/Bookmark

4 Comments on “Wie ich dazu kam eine Ufo Sekte zu gründen”

  1. #1 kosmar
    on Nov 17th, 2008 at 10:25 am

    … und ich hatte direkt auf den adsense geklickt …

  2. #2 Ronny
    on Jan 8th, 2009 at 2:50 pm

    Hi Florian,

    kann dir für wenig Geld noch folgende Domain anbieten…
    http://www.extraterrestrial.de

    Für euer Vorhaben
    viel Erfolg!

  3. #3 Matthias Hesse
    on Jan 9th, 2009 at 10:41 am

    Hallo Florian,
    wohl in der Folge des Spiegelberichtes hat nun online auch web.de auf seiner Startseite von euch berichtet (von da komme ich grad hier her).

    Erst als ich im web.de-Artikel entdeckte, dass es euch nicht in erster Linie um einen Gag oder ums simple Reichwerden geht, habe ich den Weg zu euren Blogs aufgesucht.

    Ihr legt auf lockere, unterhaltsame und doch authentisch sich anfühlende Art den Finger in die Wunde des schwer kranken Hyperkapitalismus.

    Das Zukunfts-Kapital, das daraus entstehen kann, ist eine neue Beweglichkeit im Denken und Fühlen die aus einer gewissen Angststarre gegenüber scheinbar unlösbaren Problemen erlösen könnte.

    Da klingen in mir die Gedanken des großen Künstlers Joseph Beuys nach (hier nicht wörtlich zitiert):
    GELD ist NICHT Kapital.
    KAPITAL sind die FÄHIGKEITEN und die KREATIVITÄT der Menschen.

    Man könnte wohl auch sagen: Einzig kreativ-innovativer Geist ist DAS Kapital!

    Zur UFO-Sekte:

    Ich bekenne mich gerne zur Minderheit derjenigen die nicht an UFOs glauben.

    Könnte mir aber vorstellen, dass so eine neue lukrative Sekte Versicherungspolicen austellen könnte, in der Art, dass beim Untergang der Erde (laut pseudo-Esoterik-Szene im Dezember 2012) nur diejenigen von besonders lichten und besonders geräumigen Ufos mitgenommen werden, die jetzt eine entsprechende versicherung im rahmen der Sekte abschließen.

    Müsste man es Sekte nennen? Warum nicht gleich “UFO-ÜberlebensVersicherung” ? Und je früher man beitritt und je früher man einzahlt, um so sicherer ist einem ein Platz im rettenden UFO! ;-) (und im Kleingedruckten könnte stehen: “Für den aaabsolut unwahrscheinlichen Fall, dass bis zu Ihrem Lebensende noch kein UFO in Ihrer Nähe gelandet sein sollte, wird Ihr Beitrag bestmöglich direkt zur Rettung der Erde eingesetzt.”)

    “UFO-Versicherung” könnte auch heißen:
    “U.ntergang F.olgt O.hne Versicherung!”
    könnte UFO nicht auch meinen:
    “Universum Fairychip Owner”

    na, du hast da sicher bessere Ideen! ;-)

    Zumal das ja nicht in die Richtung deines Blogeintrages geht.

    Ich wünsche dir, dass du Kreativitäts-Millionär wirst!

    Neue Ideen braucht das Land!

    Viel Spaß und viel Freude dir und deiner Konkurrentin!

    Matthias Hesse

  4. #4 der_pate
    on Jan 10th, 2009 at 10:29 pm

    Für den Aufbau und die Organisation der Sekte kannst Du Dir hier noch wertvolle Hinweise abschauen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster