Florian ist jung und braucht das Geld Rotating Header Image

Wegen großer Nachfrage verlängert

So. Wieder da. Nach gut einem halben Jahr Sendepause gibts jetzt mal wieder eine Meldung. Im letzten Post hatte ich schon angedeutet, dass das hier in irgendeiner Form weiter gehen könnte. Nur wie das von statten gehen sollte, war nicht wirklich klar. Erstmal galt es jedenfalls das Leben nach dem Studentendasein zu regeln.

Das Ziel der Million haben wir beide (man konnte es fast ahnen) um mehrere hundertausend Euro knapp verfehlt. Naja, was solls. Die Flut an Reaktionen auf unser Projekt hat uns allerdings ziemlich überrascht. So gab’s einige Anfragen, ob wir denn Interesse an einem Buch über unsere Aktion hätten. Hatten wir aber erstmal nicht. Nach dem Diplom sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Ein Buch übers reich werden, geschrieben von Menschen die davon erwiesenermaßen keine Ahnung haben. Vielleicht garnicht so schlecht. Rückblickend kann man dann wenigstens treffenderweise sagen “Ich war jung und brauchte das Geld”.

Der gute Rat manch eines kritischen Bloglesers “doch mal arbeiten zu gehen” wurde in die Tat umgesetzt: Ich habe inzwischen im vermeintlich sicheren Hafen des Angestelltendaseins angelegt, während sich die Konkurrentin als Freiberuflerin verdingt. Es liegt nahe den Versuch auszuweiten: Festanstellung vs. Freelancertum

In einer Festanstellung kann man zwar mit einem regelmäßig aufgefüllten Konto rechnen, hat aber auch weniger Zeit, sich eigenen erfolgversprechenden Dingen zu widmen. Als Freelancer ist man einerseits free, andererseits ist schnell Schluß mit lustig, wenn man seinen Lebensunterhalt nicht mehr (damit) bestreiten kann.

Die Spielregeln lauten wie folgt: Erlaubt ist, was Geld bringt. Und was gefällt. Selbst ehemals ausgeschlossene Mittel wie Einsparmaßnahmen, oder gar die reguläre Erwerbsarbeit können in Betracht gezogen werden. In den nächsten Monaten wird es hier also wieder regelmäßiger was zu lesen geben.

Schließlich takes the Winner am Ende all. So ist das.

  • Share/Bookmark

1 Comment on “Wegen großer Nachfrage verlängert”

  1. #1 Yvonne ist jung und braucht das Geld |
    on Dec 9th, 2009 at 1:57 pm

    [...] hatten. Wer hätte das gedacht! Der Konkurrent war mal wieder schneller und hat schon davon berichtet, während ich noch mit den ersten Leseproben für die Lektorin beschäftigt war. Typisch! Und jetzt [...]